Baufehler vermeiden: Kommunikation und Sicherheit im Fokus

Foto: paegagz / envatoelements

Die meisten Baufehler auf Baustellen entstehen durch Zeitdruck und durch eine schlechte Kommunikation. Dabei könnten Schäden und Unfälle durch bessere Absprachen verhindert werden. Damit das in Zukunft verhindert werden kann, sollten die Betriebe für die Arbeiter ein genaues Protokoll verteilen. Sprachschwierigkeiten bei den Mitarbeitern, die kein Deutsch sprechen, könnten mit einem Übersetzungsprogramm behoben werden. Sogar gesprochene Sätze können die Programme bereits übersetzen.

Wo gearbeitet wird, kommt es auch zu Fehlern. Besonders prekär sind Fehler auf Baustellen. Schnell können diese zu Unfällen führen oder teuer werden. Oftmals ist ein falsches Zeitmanagement und eine mangelnde Kommunikation die häufigste Fehlerursache. „Daher ist es hier besonders wichtig, trotz Termindruck auf die Schutzvorkehrungen zu achten“, weiß Michael Staschik, Experte der Nürnberger Versicherung. Eine wichtige Maßnahme besteht darin, alle Gerüste entsprechend zu sichern. Nur so können Stürze vermieden werden. Herumliegendes Werkzeug kann auch zu Stolperfallen werden. Um die Einrichtung der Maschinen sollte sich ein Fachmann kümmern, fordert Staschik. Bekommen die Arbeiter keine richtige Unterweisung, kann das schnell Verletzungen oder Verbrennungen nach sich ziehen.

Informationsdefizite verhindern

Baufehler auf den Baustellen entstehen häufig durch mangelnde zeitliche Koordination. Damit alle Mitarbeiter informiert sind, sollten regelmäßige Baustellenbesprechungen einberufen werden. Das Problem ist jedoch, dass meistens diese Mitarbeiter daran teilnehmen, die die Arbeiten gar nicht ausführen. Durch eine unvollständige Einweisung sind Baufehler vorprogrammiert. Damit das verhindert werden kann, sollten die Betriebe ein Protokoll mit den entsprechenden Informationen an die Arbeiter verteilen. Als App gibt es auch Checklisten-Protokolle, die zu empfehlen sind. Für Arbeiter, bei denen Deutsch nicht die Muttersprache ist, können diese Sprachbarrieren mit Übersetzungsprogrammen von Google oder Deepl umgangen werden. Mittlerweile können diese Tools sogar gesprochene Sätze übersetzen. Ein überflüssiges Eintippen von Texten entfällt damit.

Richtig abgesichert gegen Baufehler

Doch nicht immer reicht Vorsicht aus, um Baufehler zu vermeiden. Oftmals genügt schon eine kleine Unachtsamkeit. Ehe man sich versieht, fällt ein Werkzeug vom Gerüst und zerstört ein Fenster. Schäden und Unfälle auf der Baustelle können einen Betrieb sehr viel Geld kosten. Deshalb ist eine Betriebshaftpflichtversicherung unbedingt notwendig. Wenn sich zum Beispiel ein Passant verletzt, deckt diese Versicherung alle damit verbundenen Kosten ab. Aus diesem Grund ist auch auf die Höhe der Versicherungssumme zu achten. Bei der Nürnberger Versicherung liegt die Deckungssumme für Baufehler bei zehn Millionen Euro.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.